‚Barfuß oder Lackschuh‘ – Harald Juhnke und die Berliner Extreme

Gedenktafel an Juhnkes elterlichem Wohnhaus im Wedding, fälschlicherweise als Geburtshaus bezeichnet

Niemand meisterte den klassischen Berliner Spagat zwischen Größenwahn und Wurstigkeit so elegant wie Harald Juhnke.

‚Barfuß oder Lackschuh’ – In seinem Song von 1989 bringt der gebürtige Charlottenburger Harald Juhnke nicht nur seine eigene Philosophie auf den Punkt. Tatsächlich setzt er der (West-)Berliner Lebenseinstellung der Vorwendezeit ein musikalisches Denkmal. Alles schien möglich, sicher war gar nichts … Den großspurigen, aber romantischen Berliner mit der Kodderschnauze gab Junke auch bei seinen zahlreichen Auftritten als Showmaster, bei denen er auf Lackschuhe und Smoking niemals verzichtete.

Unübertroffen seine Rolle als umtriebiger Berliner Trödelhändler ‚Ottmar Kinkel’ in der schnell zum Kult avancierten Vorabendserie ‚Die drei Damen vom Grill’ (1976-1991), die die NZZ treffend als ‚eine soziokulturelle Fundgrube’ bezeichnete, in der man ‚das Dasein im einstigen Westberliner Biotop zwischen Größenwahn und Wurstigkeit studieren’ könne.